Interessantes zum Monat Juli (von Wiki):  

 

Der Juli ist der siebte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender.

Er hat 31 Tage und ist nach dem römischen Staatsmann Julius Caesar benannt, auf den die Kalenderänderung des Jahres 46 v. Chr. zurückgeht. Unter Kaiser Commodus wurde der Name des Monats in Aurelius geändert, einer seiner Namen. Nach dem Tod des Kaisers erhielt der Monat seinen alten Namen zurück.

Der alte deutsche Name ist Heuet oder Heuert oder auch Heumonat genannt, da im Juli die erste Heu-Mahd eingebracht wird. Andere alte Namen für den Juli sind Bären- oder Honigmonat, wobei Letzteres, besonders in der Form Honigmond, auch den Monat nach der Hochzeit, die Flitterwochen bezeichnet.

Im römischen Kalender, dessen Jahr mit dem März begann, war der Iulius ursprünglich der fünfte Monat und hatte vor seiner Umbenennung im Jahre 44 v. Chr. den Namen Quintilis zu latquintus „der fünfte“. Im Jahr 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginnallerdings um zwei Monate vorverlegt, so dass die Beziehung zwischen Namen und Zählung entfiel. Bei der Übertragung früher verwendeter lateinischer Datumsangaben („7ber“) wird dies manchmal übersehen.

Zur Vermeidung einer Verwechslung mit dem ähnlich klingenden Monatsnamen Juni, wird der Juli – insbesondere im Telefongespräch oder auch beim Diktat – häufig auch als „Julei“ ([juˈlai] oder [ˈjuːlai]) gesprochen. Aus gleichem Grund wird umgekehrt der Juni oftmals als „Juno“ ([ˈjuːno] oder [juˈnoː]) artikuliert.

 

Bauernregeln zum Monat - kurz und knapp:

 

 Mariä Heimsuch (02.07.)  wird’s bestellt, wie’s Wetter sich 40 Tage hält.

 

 

oder:

 

 So golden die Sonne im Juli strahlt, so golden sich der Weizen mahlt.

 

 

 

 


Eine Kopfnuss für heisse tage:

Ein alter Mann lag im Sterben. Er ließ sich seine Geldschatulle bringen, rief seine Kinder und sagte: 

"Ich geb euch nun mein Geld und jeder bekommt gleich viel!"

Dann gab er dem ältesten Kind ein Goldstück und ein Siebtel des Restes,

dem zweitältesten Kind zwei Goldstücke und ein Siebtel des Restes und dem

drittältesten Kind 3 Goldmünzen und ein Siebtel des Restes.

Als er alle Kinder bedacht hatte, war sein Vermögen gleich verteilt und er verstarb.

 

Frage:  Wieviele Kinder hatte der Mann ?


Antworten gerne an

zwar-roetgen@web.de

Kontakt

Ursula von Bülow

Tel. 02471 /  133 19 15

E-Mail:  ursula.von-buelow@t-online.de

oder:     zwar-roetgen@web.de

 

Regelmäßige Treffen

Jeden  1.  und  3.  Montag  im  Monat  um 18 Uhr im Pfarrheim Roetgen

 

Derzeit Corona-bedingt nicht möglich!

 

Aktuelle Termine stehen auf der 1. Seite